Der Strudel des Lebens... und wie wir durch Ihn hindurch kommen!

 

 

 

Kennst du den Strudel des Lebens?

 

Der Strudel der sich immer schneller dreht wenn du ihn nicht anhälst?

 

Lässt du dich mitreisen oder stehst du mitten im Zentrum in dem es ruhig ist?

 

 


Jeder kennt ihn, seinen eigenen Strudel des Lebens.

Kein Strudel ist gleich.

Jeder Strudel ist anders.

Jeder empfindet seinen Strudel anders.

 


Wenn ich meinen Strudel des Lebens wahrnehme sieht er oft auch mal so aus wie auf dem Bild oben. Hell und dunkel, laut und leise, fröhlich und traurig, bunt und grau. All diese und noch viele Eigenschaften mehr hat mein Strudel dann.

 

Wenn ich an Tagen an denen es mir nicht so gut geht meinen Strudel wahrnehem, komme ich mir vor, als ob ich in der Wand des Strudels festhänge und der Sog zieht mich immer schneller im Kreis drehend mit sich. Ich bin mitten in den ganzen alltäglichen Dingen von Schatten und Licht gefangen. Ich kann kaum auch nur ein Stück sortieren oder annehmen. Alles dreht sich und ich wirble von einer Seite zur anderen.


Erde dich und du wirst gehalten...


Eine ganz tolle Übung die ich dann immer mache ist folgende.

Ich stelle mir vor das aus meinen Füßen dicke und starke Wurzeln wachsen. Die Wurzeln schlängeln sich unaufhaltsam Richtung Boden. Sie berühren die Erde und bohren sich immer tiefer in sie hinein. Immer weiter und immer weiter, sie verankern mich in Mutter Erde.

Nach und nach ziehen mich diese Wurzeln auf den Grund des Strudels, in die Mitte, wie bei einem Tornado ist es im Inneren ganz still. Der Strudel dreht sich weiter, aber ich bin hier in der Mitte und es ist Ruhe.      Stille.


Die Mitte des Strudels ist deine Mitte...


Hier in dieser Mitte liegt ein Stück Frieden den ich nur finden kann wenn ich bei mir bin. Im Tumult des Strudels kann ich nicht einmal erahnen das es ihn gibt. 

Ich genieße die Stille und die Ruhe in der Mitte und erhole mich von der Geschwindigkeit des Strudels.

 

Jetzt,  da ich den Stress und das Durcheinander des unsagbar schnellen und mir Angst machenden Wirbels verlassen habe, kann ich auch wieder im Hier und Jetzt ankommen.

Dinge sortieren sich wieder neu, genau so wie ich mich sortiert habe.

Dieses Ankommen bei mir dauert je nach Stärke des Strudels manchmal nur ein paar Minuten, es kann sich bei verstrickten Themen aber auch einmal un Stunden oder Tage handeln.

Jedes Mal ist es anders, jedes Mal bekomme ich andere Aspekte meines Inneren gezeigt und kann diese annehmen.


Der Fluss des Lebens kann wieder FLIEßEn...

Wie gehst du mit deinem Strudel des Lebens um?

Kämpfe nicht dagegen.

Nimm ihn an. So lange du versuchst ihn zu bekämpfst kannst du keine Ruhe in dir finden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0