Wenn Gefühle ankommen möchten...

 

 

Wenn Gefühle ankommen möchten? Wohin wollen sie denn kommen?

Was möchten sie dort?

Kann ich etwas dafür tun das sie ankommen können?

All diese Fragen habe ich mir oft gestellt, ich konnte lange nichts damit anfangen.

Heute möchte ich gerne mit euch teilen wie meine Gefühle ankommen dürfen.


Zu diesem Artikel hat mich ein Ereigniss eingeladen das eigentlich überhaupt nichts schlimmes ist. Ganz im Gegenteil. Es zeigt Wachstum und Leben.

 

Meine beiden großen Kinder sollten auf Klassenfahrt ins Schullandheim fahren, wie jedes Jahr.

Ok

Soweit alles gut.

Wir packten also die Taschen und fuhren am Dienstag morgens zur Schule. Die Aufregung war groß, denn ohne Eltern mit seinen Freunden eine Unternehmung machen ist einfach toll.

 

In der Schule war natürtlich viel los, Kinder wurden gebracht, Koffer und Taschen standen überall herum.

 

Es regnete wie aus Eimern und so mussten wir alle drinnen im Eingangsbereich warten.

Meine Kinder waren schon voll dabei sich mit ihren Freunden über die bevorstehende Zeit auszutauschen.

Ich kam mir irgendwie fehl am Platz vor.

Also beschloss ich, meine Kinder zu fragen ob ich warten sollte bis der Bus da ist oder ob ich gehen soll.

Gewünscht hätte ich mir ein : "Mama bleib da bis wir weg sind."

Es kam ein: "Ach Mama, wir brauchen dich doch jetzt nicht mehr, fahr ruhig. Tschüss!"

 

Irgendwie stand ich dann da, wie bestellt und nie abgeholt. Verlassen und alleine.

Da wären sie also... diese Gefühle

Ein Teil in mir wollte nicht gehen, ein anderer Teil sprang in die Luft und jubelte: "Du bist frei. Nur weg hier."

 

Ich lief über Schulhof zum Auto und saß erst einmal ein paar Minuten nur da.

Was passierte hier gerade?

Es klopfen Gefühle an, die unangenehm sind, aber auch schöne.

 

  •  alleine sein
  • nicht mehr gebraucht werden
  • wertlos sein
  • ich bekomme mehr Freiheit
  • puh durchatmen
  • Ruhe

Das waren so in etwa meine Gefühle an diesem Morgen.

 

Sonst hatte ich bei solchen Anlässen immer noch ein kleineres Kind an der Hand und zu Hause um das ich mich kümmern musste und das mich davon abhielt mich WIRKLICH mit meinen Gefühlen zu beschäftigen.

Doch heute ist der jüngste Sohn auch im Kindergarten und ich bin ALLEIN mit mir.


Lass deine Gefühle nach Hause kommen


Aus bereits einigen Erfahrungen der inneren Heilung, wusste ich das der Schritt in die Freiheit nur direkt durchs Feuer führt. Kein Weg führt daran vorbei, ich muss den Gefühlen und sind sie noch so unangenehm, direkt in die Augen schauen und sie ganz liebevoll in die Arme nehmen.

Man könnte hier auch sagen das in deinem Inneren lauter kleine Kinder deiner selbst umherirren. Mit diesem Bild kannst du dir das Ganze vielleicht besser vorstellen.

 

Wenn du also so ein Gefühl hast von, oh mein Gott ich werde nicht mehr gebraucht,oder auch jedes andere Gefühl, schließe deine Augen und schau ob du diesem kleinen Kind in dir begegnen kannst. Oft sind diese Gefühle so alt, sie irren schon so lange in uns heimatlos umher.

Du kannst dir vorstellen wie es sich anfühlt wenn du weinst und du wirst jedes Mal wieder weggeschickt von einem Menschen den du liebst und der dich trösten könnte.

Wie fühlt sich das an?

 

Schlimm?

 

Genauso geht es diesen innenere Kindern, deinen Gefühlen. Sie möchten gesehen werden, anerkannt und einfach nur geliebt werden.

Ein Satz von Rober Betz lautet: Auch deine Angst möchte liebevoll in den Arm genommen werden.

Genau das ist alles.

Egal welches Gefühl, es möchte anerkannt und geliebt werden.

Wie ich es mache...

Da saß ich also in meinem Auto, alleine mit mir und meinen schreinenden inneren Kindern.

Ich gehe in diesen Situationen in den direkten Dialog mit diesem inneren Kind.

 

Es saß da auf dem Boden, alleine und verlassen, weinend. Es schluchzte das es ja jetzt, wo alle weg sind, keinen Grund mehr gibt hier zu sein. Niemand braucht es jetzt noch. Was habe es denn jetzt noch für einen Wert wenn keiner da ist um den es sich kümmern kann.

Ich ging in Gedanken zu diesem weinenden Kind, nahm es in meine Arme und zeigte ihm die Liebe meiner Seele. Diese Liebe die wir alle in uns haben. Ich drehte es zu mir um und es konnte zu mir kommen. Es spürte die Liebe und es wurde ruhig und konnte aufatmen.

 

Es tat gut, heim kommen und ruhig werden. Liebe annehmen.

Was passiert wenn du sie wegschickst?

Wie ich es oben schon ein wenig geschrieben habe, möchte ich es hier noch einmal ganz kurz erklähren.

Man kann dieses wegschicken der Gefühle auf viele Arten erklären.

Oben habe ich dir geschrieben wie es auf der Basis von Eltern und Kind ist.

Manche von euch haben aber keine Kinder, hier kann ich euch noch ein Beispiel auf der Partnerebene geben.

 

Du hattest einen schlechten Tag, kommst von deiner Arbeit nach Hause und möchtest nur noch etwas essen und dich zu deinem/deiner Partenr/Partnerin in die Arme legen.

Du kommst heim, gegessen hat er/sie alleine und dich in die Arme nehmen möchte er/sie erst recht nicht. Noch schlimm er/sie schickt dich weg. Am besten so weit weg das er/sie dich nicht mehr sehen kann.

 

Verstehst du das Beispiel? Du bist er/sie und dein inneres Kind bist du. Wenn du dein inneres Kind begrüßt und es in die Arme nimmst, kann es heilen.

Keiner kann dir diese Aufgabe abnehmen

Zum Schluss möchte ich dir noch mitgeben, das nur du alleine diese inneren Kinder nach Hause kommen lassen kannst. Es kann keiner für dich tun.

 

Es gibt viele Menschen die dir dabei helfen diese inneren Kinder oder Anteile zu finden und dir zeigen wie es geht, doch TUN musst du es immer selbst.

 

Wie ich ganz am Anfang schon geschrieben habe führt der Weg immer direkt durchs Feuer. Nie drum herum, dann betrügst du dich und deine inneren Kinder.

Auch wenn der Anfang schwer ist und dich eine so große Überwindung und auch Kraft kostet, ist es das schönste Geschenk das du dafür erhalten kannst.

 

Du erhälst dich dafür.


Je mehr du erkennen kannst das du alleine die Macht hast dir selbst zu helfen, braucht es dann noch jemanden anderen der dir emotional etwas geben muss?

Viele Abhängigkeiten können so beendet werden und wir werden frei und unabhängig.

Kraftvoll und liebevoll. Beides zusammen ergänz sich und so darf das Leben sein.


Ich wünsche dir tolle Erkenntnisse auf deinem Weg und vielleicht treffen wir uns ja einmal auf diesem.

Von Herzen ganz viel Liebe für dich

 

Franziska

Kommentar schreiben

Kommentare: 0